Darfs ein bißchen mehr sein?

Jeder hat unterschiedliche Bedürfnisse was die Verwaltung und den Service rund um seine Versicherungsverträge betrifft.
Wir bieten Ihnen drei verschiedene Betreuungskonzepte.

1. Leistungen aus dem Maklervertrag

Betreuungskonzepte

Gold

Silber

Bronze

Beratung

Beratung des Mandanten bezüglich seiner offengelegten Wünsche und Bedürfnisse (nach § 60, 61 VVG)

Vermittlung

Vermittlung des gewünschten Versicherungsschutzes

Verwaltung

Verwaltung der vermittelten Versicherungsverträge

Überprüfung + Anpassung

Überprüfung und Anpassung des Versicherungsschutzes nach erfolgter Mitteilung einer Risikoänderung oder nach entsprechender expliziter Beauftragung des Mandanten

Schadenassistenz

Schadenassistenz (Weiterleiten der Schadenanzeige)

2. Service bei der Analyse

Betreuungskonzepte

Gold

Silber

Bronze

Bestandssichtung

Der Makler sortiert für den Mandanten alle seine Versicherungsunterlagen und übernimmt dabei insbesondere die Aussortierung veralteter Dokumente. Der Makler informiert den Mandanten über alle versicherungsrechtlich und wirtschaftlich erheblichen Umstände, die ihm bei der Bestandssichtung und Sortierung bekannt werden. Der Mandant wiederum erklärt sich bereit, dem Makler alle Vertragsunterlagen, die diesem nicht von vornherein in Kopie vorliegen, zu übersenden. Sofern der Mandant diese Verpflichtung nicht vollständig erfüllte, kann der Makler ausdrücklich keine Verantwortung für eine etwaige Auskunft oder Einschätzung übernehmen.

Risikovoranfragen

Risikovoranfragen zur Versicherbarkeit der biometrischen Risiken, zum Beispiel kostenfreie Voranfragen für den Bereich der Krankenversicherungen, Berufsunfähigkeitsversicherungen, Lebensversicherungen und weiteren biometrischen Produkten.
Bronze: 300,- € verrechenbare Pauschale

300,- €
Risikoanalyse Vorsorge

Der Makler ermittelt das rechtliche und wirtschaftliche Vorsorgerisiko und dessen Absicherungsmöglichkeiten des Mandanten durch eine persönliche Risikoanalyse unter Einbeziehung bestehender und künftiger Leistungsansprüche bei Krankheiten, Arbeitsunfähigkeit oder Rentenanwartschaften. Der Makler berät nur soweit es ihm durch das Recht gestattet ist und es sich um eine Nebenleistung der Vermittlung handelt.

Genaue Altersvorsorgeplanung

Der Makler entwickelt für den Mandanten eine Altersvorsorgeplanung zur Einkommenssicherung im Alter. Hierzu bedient sich der Makler einer finanzmathematischen Analyse mittels einer (kostenpflichtigen) EDV-Berechnung und Analyse. Der Makler dokumentiert diese Analyse in einem schriftlichen Bericht, erarbeitet Empfehlungen nach den individuellen Wünschen und Vorgaben und überlässt diese Ausarbeitung dem Mandanten als Beratungsgrundlage.
Bronze: 250,- €

250,- €
Renteninformation

Der Makler unterstützt den Mandanten im Rahmen einer zulässigen Nebenleistung zu der gewünschten Versicherungsvermittlung bei der Einholung von Renteninformationen seiner gesetzlichen Rentenversicherung oder bei der Klärung des Rentenkontos zur Ermittlung seines Versorgungsbedarfes. Der Makler führt bei entsprechender Bevollmächtigung die Korrespondenz für den Mandanten und berät diesen in der Vorgehensweise und Sachverhaltsmitteilung, soweit es rechtlich zulässig ist. Wo die Beratungsmöglichkeiten des Maklers aufgrund gesetzlicher Regelungen enden, weist dieser den Mandanten auf diesen Umstand hin und empfiehlt die Einschaltung eines Rechtsanwaltes.

Renditecheck

Der Makler überprüft und analysiert für den Mandanten im Bereich der Lebensversicherungen und Fondspolicen seine Verträge auf deren Rentabilität und ermittelt in der Folge das Optimierungspotenzial sowie die Sinnhaftigkeit eines Fondswechsels. Der Makler dokumentiert sein Ergebnis in einem knappen Bericht und übergibt diesen dem Mandanten im Zuge einer Handlungsempfehlung.

3. Service bei der Betreuung

Folgeberatung

Der Mandant wird durch den Makler während der Laufzeit der Servicevereinbarung in sich anschließenden Fachfragen rund um den bestehenden Versicherungsvertrag beraten. Die Folgeberatung umfasst auch die Beratung in neuen Versicherungsangelegenheiten des Mandanten. Insbesondere wenn der Mandant einen Anlass zur Beratung hat, steht der Makler dem Mandanten unverzüglich beratend zur Seite. Die Beratung erfolgt immer erst auf Veranlassung des Mandanten.

VIP-Betreuung

Der Makler sichert dem Mandanten zu, dass dieser ausschließlich durch die Geschäftsleitung persönlich betreut wird. Die Betreuung kann telefonisch oder persönlich erfolgen. Sofern solche Arbeitsschritte, die den Mandanten betreffen, an anderes Personal delegiert werden, sichert der Makler zu, dass diese durch die Geschäftsleitung überwacht und überprüft werden.

Rundum-Betreuung

Der Makler übernimmt bestehende Versicherungsverträge des Mandanten in seine Verwaltung und Betreuung, hierzu gehören die Prüfung und Optimierung des betroffenen Versicherungsschutzes durch den Makler, wenn der Kunde diesen Wunsch schriftlich äußert. Sofern eine Optimierungsmöglichkeit für den Makler erkennbar besteht, weist der Makler den Mandanten auf diese hin und fertigt ein Angebot, wie diese Optimierung realisiert werden kann.

Vertragsauskunft

Der Makler verpflichtet sich, dem Mandanten jeder Zeit, d.h. auch außerhalb regelmäßiger Vorgänge wie der Vertragsänderung oder des Versicherungsfalles, allgemeine Auskunft über jedweden Umstand hinsichtlich seiner Versicherungsverträge zu erteilen. Hiervon sind auch die telefonische Auskunft während der Geschäftszeiten sowie der diesbezügliche Schriftwechsel umfasst. Kostenfrei werden auch die Kopien der Unterlagen angefertigt und dem Mandanten ausgehändigt.

Gesamtübersicht

Der Makler erstellt jährlich auf Wunsch eine zusammenfassende Vertragsaufstellung über den Bestand der erfassten Versicherungsverträge des Mandanten und übersendet diese an den Mandanten.

Versicherungsordner

Der Makler legt für den Mandanten einen Versicherungsordner an, in welchem er die schriftliche Korrespondenz mit Versicherungsgesellschaften vertragsbezogen chronologisch sammelt, die den Mandanten betrifft. Der Makler archiviert diesen Schriftwechsel solange, bis hinsichtlich seines rechtlichen Gehalts die Verjährung eintritt. Ist sich der Makler bei den Verjährungsfristen unsicher, so ist er angehalten den Schriftwechsel weiter vorzuhalten. Auf Verlangen des Mandanten stellt der Makler diesem den archivierten Schriftwechsel jederzeit zur Verfügung. Mit Aushändigung der Unterlagen an den Mandanten tritt Entlastung ein.

Elektronischer Kundenordner

Der Makler richtet für den Mandanten einen elektronischen Kundenordner ein. In diesem Ordner werden die Versicherungsverträge, Bedingungswerke und die Korrespondenz für den Mandanten abgelegt, gespeichert und archiviert. Der Ordner wird durch den Makler gepflegt, wobei dem Mandanten immer direkter Zugriff auf die abgelegten Dateien ermöglicht wird.

Korrespondenz-Übernahme

Der Makler übernimmt die verantwortliche Korrespondenz zwischen den Produktgebern respektive Versicherungsgesellschaften und dem Mandanten und vertritt hierbei dessen Interessen. Der Mandant verpflichtet sich, den Makler im Gegenzug hierzu umfassend zu bevollmächtigen. Dies schließt ausdrücklich die Bevollmächtigung zur Vertragseingehung oder -kündigung ein. Eine solche, umfassende Bevollmächtigung ist zwingend erforderlich und aufgrund dieser Vereinbarung erteilt, damit der Makler eine Korrespondenzübernahme gegenüber jeder Versicherungsgesellschaft für den Mandanten gewährleisten kann.

Fotoarchivierung

Der Makler archiviert zum Zwecke der Beweisführung im Versicherungsfall Fotografien und Dokumente zum Nachweis von versicherten Sachwerten des Mandanten. Hierzu kann auch die Archivierung von Rechnungs- oder Zertifikatskopien gehören. Der Makler übernimmt hierbei ausdrücklich nur die sichere Archivierung, es obliegt dem Mandanten Fotografien, Zertifikate oder andere relevante Dokumente dem Makler zu überlassen.

Optimierungs-Möglichkeiten

Der Makler prüft im Sinne des Mandanten in folgenden vereinbarten Beratungsintervallen dessen Versicherungsschutz im Hinblick auf wesentliche Verbesserungsmöglichkeiten. Verbesserungen können beispielsweise in der Beitragsoptimierung oder dem Deckungsumfang einer Versicherung bestehen. Sofern eine regelmäßige Prüfung eine wesentliche Optimierungsmöglichkeit ergibt, teilt der Makler diese dem Mandanten mit und weist gleichzeitig nach, wie diese Optimierung vorgenommen werden kann.

Aktiv
Passiv
Passiv
Orientierungsgespräch

Der Makler bietet dem Mandanten regelmäßig die Möglichkeit eines Orientierungsgespräches, in welchem Optionen der Erweiterung des Versicherungsschutzes, Neuabschlüsse und andere, mögliche Änderungen besprochen werden. Die Parteien verabreden, dass ein solches Gespräch im regelmäßigen Abstand wie u.a erfolgen darf. Auf Wunsch des Mandanten können unter Anpassung dieser Vereinbarung im Einzelfall auch häufigere Gespräche und Termine vereinbart werden. Finden Gespräche nicht statt, hat der Mandant keine Erstattungsansprüche.

Umdeckungsservice/ Optimierungsservice

Der Makler übernimmt für den Mandanten einen automatischen Umdeckungsservice, das heißt, dass der Makler bestehende Versicherungsverträge einmal jährlich selbstständig prüft und mit den auf dem Versicherungsmarkt bestehenden Angeboten vergleicht und eigenverantwortlich umdeckt, sofern erhebliche Leistungsverbesserungen oder Prämienvorteile zu realisieren sind. Der Mandant bestätigt, dass dieses eigenmächtige Handeln des Maklers von ihm gebilligt und ausdrücklich gewünscht wird, wenn es rechtliche oder wirtschaftliche Vorteile hat. Der Mandant wird immer unverzüglich informiert.

Beitragsanpassungs-Prüfung

Der Makler überprüft für den Mandanten im Falle einer außerordentlichen Beitragsanpassung durch den Versicherer, ob diese tatsächlich ausreichend begründet ist und ermittelt in der Folge hieraus Alternativangebote auf dem Versicherungsmarkt. Sofern sich Alternativen ergeben, die in ausreichender Hinsicht günstiger sind, d.h. entweder einen niedrigeren Beitragssatz aufweisen oder eine deutlich bessere Deckung bei vergleichbarem Beitragsniveau bieten, teilt der Makler diese dem Mandanten mit und ist bei einer Umdeckung behilflich.

KFZ-SFR-Tauschoptionen

Der Makler überprüft im Sinne des Mandanten, ob eine Beitragsoptimierung bei den Kfz-Versicherungen durch den Tausch verschiedener Schadenfreirabatte möglich ist.

KFZ-Prämien-Optimierung

Der Makler eruiert im Sinne des Mandanten, ob im Falle eines KFZ-Wechsels oder zu der nächsten Hauptfälligkeit der Versicherung eine Beitragsersparnis bei der Versicherungsprämie für die KFZ-Versicherung möglich ist. Sollte eine Beitragsersparnis möglich sein, zeigt der Makler diese dem Mandanten unter Benennung der Optionen rechtzeitig an. Bronze: 59,- €

Aktiv
Passiv
Passiv
59,- €
KFZ-E-Mailservice

Der Makler übernimmt für den Mandanten im Rahmen der KFZ-Zulassung einen E- Mailservice; dies beinhaltet die Übersendung der elektronischen Versicherungsbestätigung (EVB) binnen 24 Stunden, sowie das zur Verfügung stellen aller weiteren Unterlagen die einerseits dem Makler zugänglich sind und andererseits im Zulassungsprozess vom Mandanten benötigt werden.

E-Mail-Infoservice

Der Makler verpflichtet sich, den Mandanten regelmäßig per E-Mail in Form von Hinweisen über neue Versicherungsprodukte oder Anpassungsmöglichkeiten der bestehenden, oder zu anderen interessanten Versicherungsverträgen/Themen zu informieren, damit der Kunde einen eigenen Marktüberblick zu wichtigen Themen erhält.

Steuerunterlagen

Der Makler holt für den Mandanten Bestätigungen über die Kosten des vorhandenen Versicherungsschutzes ein, welche dieser zur Vorlage beim Finanzamt benötigen könnte. Der Makler übersendet diese Unterlagen jährlich unaufgefordert (A) dem Mandanten. Die rechtzeitige Abgabe obliegt dem Mandanten.
– Zusätzlich werden bei AKTIV die Unterlagen direkt an einen benannten Steuerberater versandt.

Aktiv
Passiv
Passiv
Vergleichsanalyse

Der Makler nimmt auf Wunsch des Kunden eine Marktanalyse zu dem Versicherungswunsch des Mandanten vor und ermittelt unter Einsatz eines anerkannten Vergleichsprogrammes die möglichen Optionen der vom Kunden gewünschten Absicherungsmöglichkeiten. Diese Vergleichsanalyse wird dem Kunden übermittelt und erläutert.

Endkunden-App

Bisher über das responsive online-Kundenportal

4. Service im Schaden

Leistungs- und Schadenfall

Der Makler unterstützt den Mandanten im Leistungs- und Schadenfall. Hierbei unterstützt er diesen umfassend und durch aktive Mithilfe bis zur erfolgten Leistungsregulierung durch den Versicherer oder bis zum Abschluss des Vorgangs. Der Umfang der Mithilfe bestimmt sich nach der situationsgebundenen Absprache zwischen Makler und Mandanten. Der Makler wird jedenfalls aber nur auf Aufforderung des Mandanten hin aktiv. Die Mithilfe übersteigt ferner nicht den Rahmen der Beratung und Korrespondenzübernahme gegenüber der Versicherungsgesellschaft.

PKV - Service

Im Rahmen des PKV-Services erhält der Mandant eine Unterstützung in der Leistungsregulierung gegenüber seiner privaten Krankenversicherung. Der Mandant ist berechtigt, die Rechnungen beim Makler einzureichen. Dieser übernimmt die Koordinierung mit dem Versicherer.
Der Makler erteilt Hinweise zur Beitragsrückerstattung auch unter Berücksichtigung der individuellen Selbstbeteiligung des Versicherungsnehmers. Im Rahmen von persönlichen oder fernmündlichen Erörterungen ist der Mandant berechtigt, Fragen zu Leistungsansprüchen und der Erstattungspraxis des Versicherers zu stellen.

Schadenkoordination

Der Makler übernimmt über die reguläre Unterstützung im Schadenfall hinweg die Koordination, indem er den Mandanten bei Kontakt und Hinzuziehung von Sachverständigen, Sanierern und Fachanwälten berät. Bei Bedarf stellt der Makler auch den direkten Kontakt zwischen Dritten und dem Mandanten her.

Erläuterung der Versicherungs-Bedingungen

Dem Mandanten werden auf Wunsch die Versicherungsbedingungen erläutert und Verhaltensempfehlungen im Schadenfall ausgesprochen.

Anwaltliche Beratung im Leistungsfall

Der Makler unterhält einer Kooperation mit der in Hamburg ansässigen Kanzlei, Michaelis Rechtsanwälte (Fachanwälte für Versicherungsrecht)

Sonderfall Berufsunfähigkeit:
• Telefonische Beratung des Mandanten durch den/die RA/in persönlich
• Sichtung der bereits ausgefüllten Leistungsanträge
• Konkrete Empfehlungen zu anzugebenden Hinweisen und Informationen auf den Leistungsanträgen
• Beratung bis zur Fertigstellung des Leistungsantrages im Dialog mit dem Mandanten
• Hilfe bei der Bearbeitung von Nachfragen durch Fachabteilungen der Versicherer
• Prüfung sämtlicher Anlagen wie Arztberichte, Atteste oder Krankenhausentlassungsberichte
• Prüfung des gesamten Vorgangs auf etwaiges Vorliegen einer vorvertraglichen Anzeigepflichtverletzung
• Gegebenenfalls weitere anlassbezogene Beratung
• Konkrete Handlungsempfehlungen bei durch den Versicherer angebotenen Vergleichs- oder Kulanzzahlungen

Bronze: 1.000,- €

700,- €
1.000,- €

5. Sonstiger Service

Schreibauslagen-Pauschale

Schreibauslagenpauschale für die Weiterleitung und Überlassung von Korrespondenz durch Versicherer oder VN

Kundenzeitung

Der Makler stellt dem Mandanten eine Kundenzeitung oder Newsletter per Email zur Verfügung, durch welche er diesen mit wichtigen Kunden- und Verbraucherinformationen versorgt. Die Kundenzeitung erscheint in einem unregelmäßigen Abstand, sobald es wichtige Informationen gibt.

Onlinekundenportal

Der Makler unterhält ein Onlineportal im Internet, zu welchem der Mandant Zugang erhält. Dort ist dem Mandanten eine Informationsübersicht hinsichtlich seiner Verträge und der diesbezüglichen Korrespondenz zugänglich. Der Mandant kann seine Unterlagen jederzeit einsehen und überdies herunterladen oder ausdrucken.

Patientenverfügung

Nutzung eines vom Makler zur Verfügung gestellten Dokumentenkonfigurators. Die Textbausteine sind angelehnt an die Empfehlungen des Bundesjustizministeriums. Durch die Beantwortung von Fragen können sie schnell und einfach ihr persönliches Vorsorgedokument erstellen, um es anschließend für den Ernstfall zu hinterlegen.

bAV - Service

Im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung bietet der Makler ebenfalls seine Beratungsleistungen an. Neben dem Beratungs- und Vermittlungsprozess eröffnet der Makler auch die Möglichkeit mit Sachverständigen und Rechtsberatern zusammen zu arbeiten. Entsprechende externe Berater erstellen für den Unternehmer eine Versorgungsordnung oder eine Betriebsvereinbarung. Des Weiteren werden die möglichen Umsetzungswege zur betrieblichen Altersversorgung erläutert und eine Dokumentation der Aufklärung und Beratung hinterlegt

Mandanten-Rechtschutz

Der Mandantenrechtsschutz erstreckt sich auf Verbraucher in ausschließlich versicherungsvertraglichen Streitigkeiten.
Die näheren Einzelheiten sind dem Rechtsschutzversicherungsvertrag zu entnehmen. Zweck des Vertrages ist die Übernahme von Anwalts- und Gerichtskosten, wenn eine Deckungsklage gegenüber einem Versicherer nötig ist. Die Durchsetzung der versicherungsvertraglichen Ansprüche und der diesbezügliche Kostenschutz ist speziell Gegenstand dieser subsidiären Mandantenrechtsschutzversicherung. Subsidiär heißt, dass ein anderer Rechtsschutzversicherer zuvor kostentragungspflichtig ist, wenn eine entsprechend vollumfassende Versicherung ohnehin schon besteht.

Leasing-Sonderkonditionen

Viele Vorteile durch Kooperationspartner des Maklers für gewerblichen Mandanten (Einzelunternehmer, juristische Personen, Freiberufler) wie z.B. günstige Konditionen bei 40 Herstellern, Konfiguration nach Wunsch, individuelle Flottenlösungen, volle Herstellergarantie, offizielle Marken-Händler, kostenloser Beratungsservice

6. Vergütung

Vergütung

Der Makler wird vom Mandanten für die oben aufgeführten Leistungen pauschal vergütet. Die Vergütungshöhe und der Leistungsumfang ist von den Parteien individuell verhandelt worden. Hierbei wird eine Gesamtsumme für alle Leistungen zzgl. der jeweils gültigen Umsatzsteuer veranschlagt. Dass der Makler benannte Tätigkeiten kostenfrei übernimmt, steht der Vergütungsabrede im Übrigen nicht entgegen. Ferner ist es für die Vergütung nicht von Belang, ob der Mandant die vereinbarten Leistungen wahrnimmt oder abruft. Die Parteien können nach Wunsch eine Aufstellung verfassen, aus welcher die Zusammensetzung der jeweils pauschalierten Vergütungshöhe hervorgeht. Die vereinbarte Vergütung des Maklers ist jeweils zum 1. des Monats im genannten Abrechnungszeitraum fällig. Der Makler ist berechtigt die Servicevergütung vom Konto des Mandanten einzuziehen. Hierzu erteilt der Mandant dem Makler die folgende Einzugsermächtigung, welche separat unterzeichnet werden muss. Der Mandant erhält hierüber eine gesonderte Rechnung.

Die vereinbarte Servicevergütung beträgt in € pro Jahr inkl. Mwst: (Firmen individuell)

209,- € p. a.
109,- € p. a.
0,- €

Warum kostet bei uns der Service extra?

1. Die Versicherungsvermittlungsbranche ist leider immer noch getrieben von erfolgsabhängigen Provisionserlösen.
Mit „Erfolg“ ist hierbei gemeint, dass ein neuer Versicherungsvertrag verkauft werden konnte. Erst dann bekommt der Versicherungsvermittler eine Provision.

Wir bekommen als unabhängiger  Versicherungsmakler zwar auch eine sog. Courtage für den Abschluss von Versicherungsverträgen, sofern wir nicht auf die Courtage zugunsten
eines mit Ihnen individuell vereinbarten Honorars verzichten. Aber wir wollen unseren Service nicht nur anpreisen, wir garantieren ihn auch schriftlich und lassen ihn unabhängig vom Abschluss eines Versicherungsvertrages vergüten, um dieses Versprechen auch immer qualitätsverlustfrei aufrecht zu halten. Dafür bedarf es fair bezahlter Mitarbeiter, die gerne und ohne Erfolgsdruck diesen Service leisten.

D.h. wir trennen Versicherungsvermittlung (erfolgsabhängige Courtage oder Honorar) und Service (Gebühr) und praktizieren keine intransparente Quersubventionierung.

 

2. Zudem zeigen unsere regelmäßigen Kundenzufriedenheitsbefragungen, dass wir tatsächlich einen überdurchschnittlich umfangreichen, qualitativ hochwertigen und „menschlichen“ Service bieten.

Was Andere über uns sagen finden Sie auf Google Kundenrezensionen, auf ProvenExpert Kundenrezensionen oder Facebook Kundenrezensionen.